Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet unsere Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Heute ist Freitag der 18.01.2019

Zauber der Musik Januar 19

Wunderkinder mit Violine oder am Klavier trifft man immer wieder. Auf dem Dirigentenpult sind sie allerdings selten. Der junge Usbeke Aziz Shokhakimov war eines: Bereits mit 13 Jahren debütierte er beim Nationalen Symphonieorchester Usbekistans und leitete nur ein Jahr später seine erste Opernaufführung an der usbekischen Nationaloper. Dass er am Anfang Schwierigkeiten hatte, von Orchestern akzeptiert zu werden, gibt er gerne zu. Aber das ist längst überwunden: Inzwischen steht er bei führenden Klangkörpern europaweit und in Nordamerika am Pult und weiß mit seinen tiefen musikalischen Einsichten zu überzeugen. Zu seinem Antrittsbesuch beim MDR SINFONIEORCHESTER hat er nicht nur große Romantik im Gepäck, sondern auch die Komposition eines Landsmanns: Suleiman Yudakov schlägt in seinem „Choresmischen Festumzug“ hörbare Brücken zwischen westlicher Sinfonik und der Klangwelt Zentralasiens.

Suleiman Yudakov: Choresmischer Festumzug
Johannes Brahms: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83
Peter Tschaikowski: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 »Pathétique«

MDR-SINFONIEORCHESTER
Aziz Shokhakimov | Dirigent
Francesco Piemontesi
| Klavier

Konzerteinführung: 16.15 Uhr im Bankettsaal Kaluga

Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk, Leipzig

Datum

19. Januar 2019, 17.00 Uhr

Ort

Großer Saal